4 min lesen
Teilen
Eine Biene und eine Biene beim Sammeln.

Unterschied zwischen Bienen und Wespen

Was tun bei einem bienen- oder Wespenstich?

Wie sieht ein Bienen- und ein Wespennest aus?

Was tun, wenn man ein Bienen- oder ein Wespennest zu Hause hat?

Wie kann man Bienen und Wespen unterscheiden? Obwohl diese Insekten aufgrund ihres ähnlichen Aussehens oft verwechselt werden, spielen sie unterschiedliche Rollen im Ökosystem und verhalten sich auch unterschiedlich. Um sie zu verstehen und sicher mit ihnen zu interagieren, ist es entscheidend, zu lernen, wie man sie unterscheidet. Wenn Sie beispielsweise Bienen- und Wespennester unterscheiden können, können Sie die richtigen Maßnahmen gegen die unerwünschte Präsenz ergreifen. In diesem Artikel finden Sie einige wichtige hinweise, um Bienen von Wespen und deren Nestern zu unterscheiden.

Unterschied zwischen Bienen und Wespen

Bienen und Wespen sind zwei Insekten, die zur Ordnung der Hautflügler gehören, aber sie weisen deutliche Unterschiede auf. Bienen haben einen behaarten und plumpen Körper, während der Körper der Wespen glatter und schlanker ist. Was die Ernährung betrifft, so ernähren sich Bienen ausschließlich von Nektar und Pollen, während Wespen Allesfresser sind und sich von anderen Insekten, Früchten und Essensresten ernähren. Aufgrund dieser Ernährungsgewohnheiten spielen Bienen eine wichtige Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen, während Wespen eher eine räuberische Rolle einnehmen. Schließlich werden Bienen mit der Produktion von Honig in Verbindung gebracht, während Wespen keinen Honig produzieren.

BieneWespe
Braune und goldene Farbe. Behaart und Plump.Schwarze und gelbe Farbe. Glatt, lang und dünn.
Ernährt sich von Nektar und Pollen. Allesfressendes Insekt.
Die Zellen der Bienenstöcke werden aus Wachs hergestellt.Schwarm aus Schlamm gebaut.
Effektivster Bestäuber in der Natur: sammelt Blüten und transportiert Pollen.Räuber von anderen Insekten.
Die Bienenkönigin ist die einzige Reproduzentin.Bei solitären Wespen können sich alle Weibchen fortpflanzen.
Kann nur einmal stechen.Kann mehrmals hintereinander stechen.

Was tun bei einem Bienen- oder Wespenstich?

Bei einem Bienen- oder Wespenstich muss schnell gehandelt werden, um die allergischen Reaktionen zu minimieren und die Schmerzen zu lindern. Hier sind die Maßnahmen, die Sie bei einem Wespen- oder Bienenstich ergreifen sollten:

  • Ziehen Sie den Stachel vorsichtig mit einer Pinzette heraus oder kratzen Sie mit einem scharfen Gegenstand gerade durch den Stachel hindurch auf der Haut. Vermeiden Sie es, den Stachel zu kneifen oder zu zerquetschen, da dadurch noch mehr Gift freigesetzt werden kann.
  • Reinigen Sie die Einstichstelle mit Wasser und Seife, um Infektionen vorzubeugen.
  • Legen Sie eine kalte Kompresse oder ein Tuch gewickelten Eiswürfel auf den Stich, um die Schwellung zu verringern und den Schmerz zu lindern.
  • Verwenden Sie eine Lotion mit Antihistaminika oder Kortikosteroiden, um den Juckreiz und die allergischen Reaktionen zu lindern.
  • Bei schweren Symptomen wie Kurzatmigkeit, Schwindel oder starken Schwellungen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Diese Symptome können nämlich auf eine schwere allergische Reaktion hindeuten, die eine ärztliche Behandlung erfordert.

Es ist immer ratsam, den Rat einer medizinischen Fachkraft einzuholen, wenn Sie Bedenken haben oder allergisch gegen Insektenstiche sind.

Wie sieht ein Bienen- und ein Wespennest aus?

Das Erkennen von Bienen- und Wespennest kann hilfreich sein, um geeignete Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen oder im Bedarfsfall einen Fachmann hinzuzuziehen. Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, wie Sie diese Nester erkennen können.

  • Wespennest: Wespen bauen ihre Nester aus Makulatur Papier, meist aus Holzfasern, die sie kauen und mit ihrem Speichel vermischen. Wespennester können ein Ampullen förmiges Aussehen haben und hängen oft an Ästen von Bäumen, Dach Vorsprüngen oder Decken. Einige Wespenarten, wie die Grabwespen, bauen ihre Nester unterirdisch in Höhlen oder natürlichen Hohlräumen.
  • Bienennest: Die Bienenkönigin kommt im Frühling mit einem Teil des Bienenvolkes an. Sie entscheidet, wo das neue Nest angelegt wird. Bienen bauen oft Nestern aus Wachs, ähnlich wie die Bienenstöcke der Imker. Die Größe der Nester variiert je nach Bienenart. Bienennester bestehen in der Regel aus sechseckigen Waben, in denen die Bienen Honig und Pollen lagern und ihre Larven aufziehen. Bienen bauen ihre Nester an versteckten Orten, um sie zu schützen. Man findet sie z. B. in Dachdecken, anstelle der Isolierung, im Inneren eines hohlen Baumes oder in einem Fensterrahmen, wenn die Fensterläden geschlossen geblieben sind.

Je nachdem, wo sich das Nest befindet, ist es möglich, die Bienen zu sammeln und umzusiedeln, um sie einen Bienenstock zu setzen.

Was tun, wenn man ein Bienen- oder Wespennest zu Hause hat?

Bienennest unter dem Dach eines Hauses.

Vorsicht! Bienen- und Wespennester dürfen auf keinen Fall ohne Vorsichtmaßnahmen gestört werden. Die Insekten können aggressiv werden und Sie stechen, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Wenn Sie ein Nest sehen oder vermuten, ist es ratsam, einen professionellen Schädlingsbekämpfer oder einen Imker vor Ort um Rat oder Hilfe zu bitten.

Solabiol Logo
Schützen Sie Ihren Garten das ganze Jahr über

4 min lesen
Teilen