2 min lesen
Teilen
Solabiol Grundstoffe

Pflanzenstärkung mit Grundstoffen

Gärtnern im Einklang mit der Natur ist im Trend- und zwar seit vielen Jahrhunderten. Das Wissen um Mischkultur und Fruchtwechsel, Pflanzenstärkungsmittel und die Unterstützung durch Nützlinge ist seit langer Zeit erprobt und immer wieder durch neue Erkenntnisse ergänzt worden. Was die Großmutter schon wusste, muss nicht alt und überholt sein. Manche Tipps und Tricks funktionieren auch heute noch ganz wunderbar.

Von der Natur lernen

Im Einklang mit der Natur zu gärtnern bedeutet, von ihr zu lernen und schlaue Konzepte und Kniffe zu übernehmen. Die Natur macht es vor. Wer einen Komposthaufen aufsetzt, imitiert den Kreislauf der Natur, in dem Mikroorganismen Laub und anderes organisches Material in fruchtbaren Humus verwandeln. Wer Nützlinge in seinen Garten einlädt, profitiert von ihrem Appetit auf Schädlinge, wie etwa Blattläuse und Spinnmilben. Und wer auf die Kraft der Natur setzt, nutzt biologische Stoffe, um seine Pflanzen gesund und kräftig zu halten und gegen Krankheiten zu wappnen.

Komposthaufen im Garten.

Wie gärtnert man natürlich?

Man muss nicht rigoros sein ganzes Konzept umkrempeln. Aber den einen oder anderen Schritt kann jeder gehen. Torfreduzierte oder torffreie Pflanzerde zu nutzen, ist ein wichtiger Schritt, um die Moore zu erhalten. Ein kleiner Totholz- und Laubhaufen in einer Ecke des Gartners bietet Nützlingen Schutz und Unterkunft. Und wer im Gemüsebeet auf Mischkultur achtet und die Kulturen nebeneinandersetzt, die sich gegenseitig stärken und Schädlinge fernhalten, hat weniger Arbeit und eine bessere Ernte.

Pflanzenstärkung mit Grundstoffen

Manchmal aber brauchen die Pflanzen ein wenig Unterstützung. Für ein gesundes, üppiges Wachstum beispielsweise und um sich gegen Schädlinge und Krankheiten zu wappnen. Dann sind die Grundstoffe von Solabiol eine gute Idee. Sie sind zu 100 Prozent natürlichen Ursprungs und geben ihre Kraft an die Pflanzen weiter.

Grundstoff Urtica

Der Grundstoff Urtica beispielsweise funktioniert auf der Basis des Brennnesselextrakts. Er aktiviert das Wachstum der Pflanzen und stärkt ihre Abwehrkräfte. Schädlinge und Pilze werden abgewehrt. Und das rein natürlich.

Grundstoff Lecithin

Lecithin wird auf Pflanzen, wie beispielweise der Sojabohne gewonnen. Auch dieser Grundstoff stärkt die Zier- und Gemüsepflanzen. Wie ein Schutzfilm bildet das aufgesprühte Lecithin eine Barriere auf den Blättern und lässt Pilzen keine Chance, sich niederzulassen. Bienen sind natürlich weder bei Lecithin noch bei Urtica in Gefahr. Damit ist der Einsatz der Grundstoffe noch ein wichtiger Schritt, um mit der Natur zu gärtnern.

Entdecken Sie unsere Grundstoffe

Solabiol Logo
Schützen Sie Ihren Garten das ganze Jahr über

2 min lesen
Teilen